World of Tanks – Sandbox-Server: Erste Testphase

img
Jun
16

Der Sandbox-Testserver ist verfügbar! Wenn ihr euch für den Sandbox-Server beworben habt, überprüft bitte euren Posteingang – bestätigte Testspieler haben bereits Anweisungen für die Teilnahme an den Tests erhalten.

 

Über die Sandbox

Die Sandbox ist ein zugangsbeschränkter Server zum Testen neuer Balance-Prototypen in World of Tanks. Hiermit möchten wir Varianten neuer Balanceeinstellungen testen, um dann die beste Option auszuwählen, die alle vorgegebenen Anforderungen erfüllt und von der Community bestätigt wurde. Das primäre Ziel ist die Anpassung der Balance für hochstufige Fahrzeuge, daher werden in der ersten Testphase ausschließlich Fahrzeuge der Stufe X getestet. Als Nächstes werden die Fahrzeuge der unteren Stufen je nach Feedback angepasst.

Weitere Details
AusblendenDie verfügbaren Fahrzeuge sind auf Stufe X begrenzt, wie auch auf leichte Panzer der Stufe VIII. Jedes Fahrzeug ist mit einer zu 100 % ausgebildeten Besatzung besetzt und hat genügend Erfahrung, damit ihr drei weitere Fertigkeiten/Vorteile auswählen könnt. Zu Beginn des Tests erhalten die Spieler eine einmalige Gutschrift in Höhe von5.000.000. Jeden weiteren Tag erhalten sie außerdem 500 nach ihrer Anmeldung. Darüber hinaus wird das Kreditpunkte-Einkommen im Vergleich zum Liveserver um 200 % angehoben und es ist nicht möglich, Premium-Munition für Kreditpunkte zu kaufen.

Liste der verfügbaren Panzer:

Ru 251, T49, T-54 leicht, Bat.-Châtillon 155 58, G.W. E 100, Conqueror Gun Carriage, T92, Objekt 261, 121, 113, TVP T 50/51, AMX 30 B, Bat.-Châtillon 25 t, AMX 50 B, E 100, Leopard 1, Grille 15, Jagdpanzer E 100, E 50 Ausf. M, Maus, STB-1, Type 5 Schwer, T110E4, T110E3, T110E5, M48A1, T57 Heavy Tank, FV4005 Stage II, FV215b (183), Centurion Action X, IS-7, Objekt 140, Objekt 268, IS-4, T-62A, Objekt 430.

Ausblenden

Wichtig: Die Änderungen in dieser Testphase sind nicht endgültig und werden somit auch nicht unbedingt in ihrer derzeitigen Form auf den Liveserver übertragen. Die Änderungen, die letztendlich eingeführt werden, sind abhängig von den Informationen, die im Rahmen aller Testphasen gesammelt und analysiert wurden.

Neue Ziele hinsichtlich der Fahrzeug-Balance
  • Steigerung der Bedeutung der Panzerung im Spiel. Die Panzerung ist derzeit weitaus weniger bedeutend als Geschwindigkeit und Feuerkraft. Wir wollen die Relevanz der Panzerung im Gefecht steigern.
  • Verringerung der Bestrafung von Fehlern durch Spieler im Gefecht. Wir werden Spieler dazu ermutigen, sich aktiv am Kampfgeschehen zu beteiligen. Indem wir die Rolle der Panzerung fördern, können Spieler kämpfen, ohne sich davor fürchten zu müssen, gleich wieder in die Garage geschickt zu werden, nachdem sie gesichtet wurden, da es viel schwieriger sein wird, den Panzer aus der Entfernung zu durchschlagen.
  • Das Risiko verringern, aus der Entfernung ins Visier genommen zu werden. Die erhöhte Bedeutung der Panzerung dürfte die Überlebensfähigkeit von Spielern auf großer Entfernung steigern, auch wenn sie von mehreren Gegnern ins Visier genommen werden. Das Sichern von Passagen und das Anvisieren gesichteter Fahrzeuge wird an Effektivität verlieren, da es schwerer sein wird, die Panzerung auf großer Entfernung zu durchschlagen.
  • Verringerte Kampfentfernung. Gefechte auf kurze Entfernung sollten für die meisten Fahrzeuge nicht der letzte Ausweg sein, um ein Gefecht für sich zu entscheiden. Die Fahrzeuge sollen gewisse Rollen einnehmen: Das Abschirmen von Verbündeten, das Abfangen von Schüssen, der Vorstoß durch die Verteidigungslinie usw.
  • Steigerung der Gameplay-Vielfalt. Die Rollen für die verschiedenen Fahrzeugtypen sollten sich voneinander unterscheiden, wodurch die Gefechte beim Einsatz der verschiedenen Rollen auch vielseitiger werden sollten. Bei der Auswahl einer anderen Fahrzeugklasse solltet ihr euch auch für einen neuen, eigenen Gameplay-Stil entscheiden.
  • Verbessertes Gameplay-Erlebnis. Die Änderung der Durchschlagskraft auf große Entfernung wird Spieler dazu ermutigen, sich stärker einzubringen, um den Sieg zu erlangen.

 

Erste Testphase: Wichtigste Änderungen

Einige der Hauptspielmechaniken werden auf dem Sandbox-Server geändert, um die oben aufgeführten Balance-Ziele umzusetzen.


 

Verteilung von Treffern im Zielkreis

Das Ziel besteht darin, die effektive Feuerreichweite zu verringern, um die Überlebensfähigkeit eines Fahrzeugs zu steigern, wenn dieses auf große Entfernung anvisiert wird. Spieler müssen nun genauer zielen. Die Verteilung zwischen der Version 9.15 und der Sandbox ist wie folgt:

Verringerung der Durchschlagskraft auf große Entfernung

Die Durchschlagskraft nimmt abhängig von der Entfernung stärker ab, um die Bedeutung der Panzerung im Spiel zu steigern. Der Beschuss aus größerer Entfernung wird weniger effektiv – somit werden Spieler ermutigt, sich in den Nahkampf zu wagen. Sie werden sich aktiver am Kampfgeschehen beteiligen und mehr manövrieren müssen, um gegnerische Fahrzeuge beschädigen zu können.

Dementsprechend wird die Wahrscheinlichkeit, ein Fahrzeug auf große Entfernung frontal zu durchschlagen, verringert. Somit werden sich schwer gepanzerte Fahrzeuge über die Flanken durchkämpfen können.

Die Verringerung der Durchschlagskraft auf große Entfernung ist auf der Sandbox wie folgt:

Schaden durch Granaten überarbeitet

Ursprünglich gab es nur wenige Geschütze im Spiel, doch mit der Zeit wurden viele hochkalibrige Geschütze eingeführt. Daher müssen die Geschütze überarbeitet werden. Im Rahmen der Sandbox-Tests wollen wir das neue System zur Verteilung von Schaden pro Schuss für verschiedene Geschütze testen. Das Ziel des neuen Systems ist es, die Gefahr zu verringern, durch einen einzigen Schuss zerstört zu werden und die Bedeutung der Schadensmenge zu steigern, die ein Geschütz pro Minute verursachen kann.

 

Manövrierbarkeit von Fahrzeugen geändert

Da wir beabsichtigen, die Überlebensfähigkeit/Zeit im Gefecht zu steigern, werden auch schnelle Fahrzeuge mit schlechter Panzerung verbessert. Wir haben beschlossen, die Beziehung zwischen der Geschwindigkeit des Kettenlaufwerks und der Turmdrehgeschwindigkeit bei jedem Fahrzeugtyp innerhalb der Klassen- und Rollensysteme zu bestimmen. Infolgedessen werden schnelle Fahrzeuge verschiedene Manöver nutzen können, um langsame, schwer gepanzerte Fahrzeuge zu flankieren.

 

Rollen für verschiedene Fahrzeugtypen

Derzeit können alle Fahrzeugtypen verschiedene Rollen einnehmen. D. h., dass Fahrzeuge jedes Typs (mit Ausnahme von Selbstfahrlafetten und einiger leichter Panzer) mehrere Rollen effektiv spielen können. Somit nutzen Spieler ähnliche Taktiken für die verschiedenen Fahrzeugtypen, wodurch das Gameplay ziemlich eintönig wird. Die unten aufgeführten Verbesserungen sollen die Fahrzeuge im Spiel entsprechend ihrer Rollen und abhängig von den jeweiligen Funktionen diversifizieren. Im Spiel wurden sieben Rollen basierend auf der Evaluierung durch Experten unterschieden. Dies sind die Rollen im Spiel, die jedes Fahrzeug spielen sollte:

Wenn wir von Systemänderungen sprechen, dann stechen generell allgemeine Verringerungen der Manövrierbarkeit und Änderungen der Sichtweite hervor, was zum rollenbasierten Gameplay beiträgt.

Denkt daran: Alle empfohlenen Änderungen sind nicht endgültig und können je nach Feedback der Testspieler-Community und gemäß den gesammelten Statistiken noch abgeändert werden.

 

Überarbeitung von Selbstfahrlafetten

In der Sandbox wird sich die Rolle von Selbstfahrlafetten vom Schadensausteiler zum Unterstützungsfahrzeug verändern. Darüber hinaus werden Selbstfahrlafetten einige neue Features erhalten:

  1. Druckwelle – Nur für Selbstfahrlafetten. Die Druckwelle tritt nach der Detonation der Granate gemeinsam mit der Sprengwirkung auf. Die Panzer, die sich im Radius dieser Druckwelle befinden, erfahren vorübergehend eine Verringerung ihrer Leistungsdaten. Der bei betroffenen Panzern verursachte Schaden zählt als Schaden durch eure Hilfe.
  2. Zielbereichsmarkierung für verbündete Selbstfahrlafetten: Anzeige ungefährer Bereiche, auf die sich verbündete Selbstfahrlafetten konzentrieren sollen. Wenn die Selbstfahrlafette nicht auf ein bestimmtes Fahrzeug ausgerichtet ist, wird über die Taste „Hilfe benötigt/Angriff“ (standardmäßig die Taste T) die Spezialmarkierung angezeigt. Andernfalls wird die Standardmeldung für den Angriff auf ein gegnerisches Fahrzeug eingeblendet. Die Markierung wird im entsprechenden Gebiet auf der Minimap und in der 3D-Ansicht angezeigt. Darüber hinaus wird die Meldung über den Status der Selbstfahrlafette (lädt/feuerbereit) angezeigt. Diese Funktion soll Spielern dabei helfen, Aktionen zu koordinieren.
  3. Alternative Zielerfassung für Selbstfahrlafetten. Ein neuer Zielerfassungsmodus, der mit dem Richtschützenmodus vergleichbar ist, verändert die Anzeige der Zielerfassung für Selbstfahrlafetten und macht die Zielerfassung angenehmer.

Änderungen werden auch an HE-Granaten vorgenommen: Der durch diesen Munitionstyp verursachte Schaden wird in den meisten Fällen verringert, wobei jedoch die Streuung von HE-Granatsplittern (der Sprengradius) vergrößert wird. Kurz gesagt, Selbstfahrlafetten werden weniger Schaden bei einzelnen Zielen verursachen, ihre Angriffe werden jedoch wahrscheinlicher mehrere Ziele gleichzeitig treffen können.

Aktuelle Versionen

World of Tanks Logo transAktuelle Version 9.15
Facebook Gruppe

 

wows_logo_transAktuelle Version 0.5.8
Facebook Gruppe

Werbung

Werbung

Zur Werkzeugleiste springen