World of Tanks – Züge: Strafen, Boni und Pläne für die Zukunft

img
Mai
24

Das Ergebnis eines Gefechts hängt von jedem Panzerfahrer eines Teams ab. Wahrnehmung, Reaktionszeit, ein klares Verständnis der Gefechtsrolle: All diese Faktoren (und vieles mehr) können den eurem Team einen frühzeitigen Sieg bescheren. Für Spieler in einem Zug beeinflusst die Verantwortung, potenzielle Verbündete auszuwählen, bereits vor Beginn des Gefechts an den Ausgang – nämlich dann, wenn sie einen Zug bilden und die richtigen Fahrzeuge wählen müssen. Denn abhängig von der Aufstellung des Zugs kann dieser ein Team entweder mit koordinierten Handlungen stärken, oder es im Falle einer unglücklich gewählten Zugaufstellung schwächen. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn sich in einem Zug Fahrzeuge mit deutlichen Stufenunterschieden befinden.

Boni und Strafen für Erfahrungspunkte der Züge auf Basis des Gefechtsergebnisses

Mit der Veröffentlichung von Version 9.15 werden Spieler in Zügen zu koordinierten taktischen Handlungen angespornt. Teilnehmer einer Formation, die aus Fahrzeugen der gleichen Stufe besteht, erhalten EP-Boni. Und Züge mit Fahrzeugen mehrerer Stufen (der Unterschied zwischen der niedrigsten und höchsten Stufe ist höher als 3) erhalten EP-Strafen abhängig von der Differenz der Fahrzeugstufen. Wenn Spieler versuchen, mit Fahrzeugen unterschiedlicher Stufen (mit einer höheren Stufendifferenz als 3) in ein Gefecht auszurücken, erhalten sie eine Warnung über die falsche Fahrzeugauswahl.


Der EP-Bonus wird den Zügen gewährt, die aus Fahrzeugen der gleichen Stufe bestehen. Die Belohnung ist abhängig von Gefechtsergebnis, Sieg oder Niederlage sowie der Stufe der Fahrzeuge im Zug. Dynamische Züge, die während eines Gefechts gebildet wurden, erhalten ab dem nächsten Gefecht EP-Boni für Fahrzeuge der gleichen Stufe. Wenn ein Spieler einem zuvor gebildeten Zug beitritt, erhält er erst ab dem nächsten Gefecht einen EP-Bonus, wenn die dafür notwendigen Bedingungen erfüllt werden.

EP-Strafen zum Gefechtsende für unterschiedliche Fahrzeugstufen in einem Zug werden angewendet, wenn der Unterschied zwischen der niedrigsten und höchsten Panzerstufe in einem Zug höher als 3 ist. Der EP-verringernde Koeffizient ist von der Stufendifferenz der Fahrzeuge in einem Zug abhängig.

Wenn ein Zug mehrstufiger Fahrzeuge während eines Gefechts zu einem Panzer hinzustößt, wird die Strafe nach dem ersten Gefecht nur auf die Spieler angewandt, die im Hangar mehrstufige Züge erstellt haben.

Eine Benachrichtigung mit einem Bonus bzw. einer Strafe zum Gefechtsende wird auf der dritten Registerkarte der Gefechtsergebnisse angezeigt.

Warum ist dies notwendig?

Die Belohnung für Züge mit Fahrzeugen gleicher Stufe ist ein Anreiz für unsere Spieler, sich zu vereinen und effektiver im Gefecht zu agieren. Unser Ziel ist es, kollektive Handlungen zu fördern. Außerdem besitzt das Spiel bereits die Mechanik derdynamischen Züge und darüber hinaus sind weitere Verbesserungen geplant, um die Suche nach und Bildung von Zügen zu vereinfachen und automatisch Züge mit Freunden bilden zu können. Darüber hinaus soll es weitere Verbesserungen geben.

Solo-Spieler waren bis jetzt (und sind auch weiterhin) ein wichtiger Teil unseres Spiels. Wir möchten Einzelkämpfer jedoch dazu ermuntern, eine neue Seite an World of Tanks zu entdecken und das Spiel im Zug auszuprobieren. Denn Koordination und gemeinsame Aktionen führen zur Weiterentwicklung der Gefechtsteilnehmer – Züge sind hierfür das geeignetste Werkzeug.

Züge mit Fahrzeugen unterschiedlicher Stufen stellen unsportliches Verhalten dar und werden in Kürze bestraft. Mit den Strafen können unerfahrene oder verantwortungslose Spieler erkennen, dass bei der Wahl von Fahrzeugen vor dem Gefecht ein ausgeglichener Ansatz vonnöten ist. Mit Fahrzeugen der gleichen Stufe verwandelt sich ein Zug zu einer wirkungsvollen taktischen Einheit, die ihrem Team nicht zur Last fällt.

Wie geht es weiter?

In der weiteren Entwicklung werden wir uns weiter in Richtung gleichstufige Züge bewegen und es unmöglich machen, mit einem Zug von Fahrzeugen unterschiedlicher Stufen ins Gefecht auszurücken. So können wir nötige Verbesserungen am Team-Matchmaking-System vornehmen. Anders als beim bestehenden System, bei dem Teams abhängig von der Gefechtswarteschlange auf dem Server gebildet werden, liegt der Schwerpunkt beim neuen System mehr auf der Ausgeglichenheit der Teams, basierend auf Stufe und Fahrzeugtyp. Wir planen, dass Teams mit dem 3-5-7-Prinzip gebildet werden: 3 hochstufige Panzer für das Gefecht, 5 mittelstufige Panzer und 7 niedrigstufige Panzer.

Ein derartiges Matchmaking-System löst nicht nur das Problem der Unausgeglichenheit unter gegnerischen Teams, sondern wirkt sich auch auf den Spielablauf von Zufallsgefechten aus. Denn so wird die das gesamte Fahrzeugpotenzial gefördert, unabhängig davon, in welcher Position es sich in einer Teamliste befindet. Mit dem neuen Matchmaking wird der Einfluss aller Stufen der Teamliste (hohe, mittlere und niedrige Stufen) auf das Gefechtsergebnis erhöht.

Weitere Einzelheiten zum neuen Matchmaking-System werden zu einem späteren Zeitpunkt auf dem Portal veröffentlicht.

Fazit

Wir werden die Statistiken und eure Reaktion auf diese neue Funktion sorgfältig unter die Lupe nehmen. Basierend auf den Analyseergebnissen der gesammelten Informationen werden wir weitere Anpassungen daran vornehmen. Teilt uns eure Meinung mit und helft uns, das Spiel weiter zu verbessern.

 

Ausrücken!

Aktuelle Versionen

World of Tanks Logo transAktuelle Version 9.15
Facebook Gruppe

 

wows_logo_transAktuelle Version 0.5.8
Facebook Gruppe

Werbung

Werbung

Zur Werkzeugleiste springen