World of Warships – Britische Kreuzer: Eine Übersicht

img
Okt
27

Wie, warum, wann und was macht man mit britischen Kreuzern? Hier erfahrt ihr es!

Die deutschen Untertitel findet ihr auf dem Knopf unten rechts.


Übersicht

Die neuen britischen Kreuzer sind eine einzigartige und fordernde Linie. Ihr könnt euch noch immer gegen die meisten Ziele im Gefecht schlagen, doch diese Schiffe zeigen das „Schere, Stein, Papier“-Prinzip mehr auf. Schaut euch das Schlachtfeld genau an und wählt den richtigen Moment, um zuzuschlagen. Wenn ihr euch unnötig verwundbar macht oder zu lange mit dem Gegner kämpft, lernt ihr schnell, wie verletzlich diese Kreuzer sind.

Insgesamt können es die britischen Kreuzer mit allen anderen aufnehmen, wenn ihr Potential voll genutzt wird.

Der britische Zweig leichter Kreuzer geht von der Stufe I bis X und enthält Black Swan, Weymouth, Caledon, Danae, Emerald, Leander, Fiji, Edinburgh, Neptune und Minotaur.

Die einzigartige Spielweise der britischen Kreuzer:

  • Ab der Stufe II haben alle ein Geschützkaliber von 152 mm. Dies bedeutet eine hohe Feuerrate, aber die ballistischen Eigenschaften, Durchschlagskraft und der Schaden pro Granate sind niedriger
  • Sie benutzen nur PB-Granaten. Diese schießen jedoch in einem Winkel, in dem Abpraller nur selten vorkommen, und nur kurze Zündzeit, sodass die Wahrscheinlichkeit, einen überdurchschlagenden Treffer zu erzielen, verringert wird
  • Sie verlieren beim Wenden weniger Geschwindigkeit
  • Ab der Stufe III haben sie Torpedorohre mit genug Reichweite, Geschwindigkeit und Schaden, um sie zu einer nützlichen Hauptbewaffnung zu machen, die der Hauptbatterie ebenbürtig ist
  • Außerdem können die Torpedos einzeln abgefeuert werden, sodass neue taktische Möglichkeiten entstehen, da Spieler die Richtung jedes einzelnen Torpedos beim Feuern wählen können
  • Durchschnittliche Höchstgeschwindigkeit, aber ausgezeichnete Manövrierbarkeit.
  • Die Rümpfe der Schiffe haben keine schwere Panzerung und sind recht breit. Im Gegensatz zu anderen Schiffen desselben Typs führt dies zu weniger überdurchschlagenden Treffern (mit minimalem Schaden) von großkalibrigen Granaten auf kurze Distanz
  • Kompakte Ausmaße und niedrige Sichtbarkeitsreichweiten
  • Defensives Flakfeuer ist nicht für diesen Zweig verfügbar. Die Grundeffizienz der Flugabwehr ist im Allgemeinen niedrig, mit Ausnahme der Schiffe der Stufen IX und X, die Mehrzweckgeschütze mit hoher Reichweite haben
  • Ab der Stufe V können Nebelwerfer benutzt werden
  • Ab der Stufe VIII an ist der Überwachungsradar für Schiffe dieses Zweiges verfügbar und kann statt des Nebelwerfers benutzt werden
  • Ab der Stufe III kann die Reparaturmannschaft benutzt werden, die ab Stufe VIII sogar noch stärker wird

Im Großen und Ganzen sind sie ausgezeichnete Zerstörerjäger. Durch ihre geringe Entdeckungsreichweite und schnellfeuernden Geschütze sind sie sehr gut in Kämpfen gegen die „natürlichen“ Gegner der Kreuzer, obwohl ihre Feuerkraft und Panzerung direkte Kämpfe mit schweren Kreuzern und Schlachtschiffen sehr gefährlich machen.

Die Kreuzer haben ausgezeichnete Torpedobewaffnung und können Nebelwerfer nutzen, mit denen sie schwer gepanzerte Ziele beschädigen können oder sich zurückziehen können, wenn sie unterlegen sind.

Das Spitzenschiff des Zweiges, die Minotaur, war der Höhepunkt der leichten Kreuzer am Anfang der Nachkriegszeit. Die Minotaur ist zwar durch ihre leichte Panzerung im Kampf gegen schwere Kreuzer und Schlachtschiffe anfällig, aber sie ist auch kompakt, manövrierbar, schwer zu entdecken und hat eine erstaunlich hohe Feuerrate. Ihre Mehrzweckgeschütze geben ihr auch eine überlegene Flakreichweite.

Britische Kreuzer

I
Black Swan
II
Weymouth
III
Caledon
IV
Danae
V
Emerald
VI
Leander
VII
Fiji
VIII
Edinburgh
IX
Neptune
X
Minotaur
I
BLACK SWAN
Überlebensfähigkeit
6
Artillerie
1
Flaks
2
Manövrierbarkeit
28
Verborgenheit
85
Die Sloops der Black Swan-Klasse waren während des Zweiten Weltkriegs die zahlreichsten Schiffe dieses Typs in der Royal Navy und waren für Eskorten und Bewachen von Konvois angedacht. Sie waren nicht allzu schnell, aber übertrafen ihre Gegenstücke aus anderen Ländern in Hinsicht auf Feuerkraft und Feuergeschwindigkeit.

Die Kronjuwelen

Falls ihr zwei Schiffe sucht, die die Stärken dieses Zweiges wirklich zeigen, dann schaut euch die Fiji auf Stufe VII und die Minotaur auf Stufe X an. Die Fiji ist eine gefährliche Kombination aus vier schnell feuernden Dreifachgeschützen und Nebel, während die Minotaur ein „Maschinengewehr“ mit großartigen Torpedos, Nebel und guter Verborgenheit ist.

Was sind ohne hochexplosive Granaten die besten Taktiken gegen angreifende Schlachtschiffe?

Wenn möglich, sollten die zerbrechlicheren britischen Kreuzer direkten Kontakt mit Schlachtschiffen vermeiden oder sie bekämpfen, wenn sie unentdeckt sind. Wenn möglich, könnt ihr Nebel abwerfen, Torpedos feuern und euch zurückziehen. Wenn ihr euch aber einem Schlachtschiff stellen müsst, feuert auf den Bug und den Aufbau, die weniger Panzerung haben. Die einzigartigen PB-Granaten der britischen Kreuzer können ordentlich Schaden austeilen, aber ihr könnt ernsten Schaden erhalten, wenn ihr zu übereifrig seid.

Mehr taktische Tipps

  • Die Kreuzer nehmen vielleicht viel Schaden, haben aber keine Angst vor Torpedos. Sie können diese schnell entdecken und haben ausgezeichnete Manövrierbarkeit
  • Sie können HE-Granaten entkommen, wenn sie im Nebel verschwinden und die Reparatur ist wirklich praktisch
  • Flugzeugträger werden es nicht leicht haben, sie zu treffen, dank ihrer Manövrierbarkeit.
  • Vermeidet Gegner, die PB-Granaten feuern. Dafür müsst ihr die Karten und Spielmechaniken kennen, um die Aktionen eurer Gegner vorherzusehen.

Nebel nutzen

Die Nebelwerfer der Kreuzer haben eine kurze Abwurfzeit (sieben Sekunden) und ihr müsst eure Geschwindigkeit auf 12–14 Knoten verringern, bevor ihr sie aktiviert, damit ihr sie nicht verschwendet. Der Wirkungsbereich ist aber größer als der von anderen Schiffen. Wenn ihr vorsichtig seid, könnt ihr dank der großartigen Beweglichkeit dieser Kreuzer darin manövrieren.

Gegen andere Klassen der Stufe VI und höher

Gegen Zerstörer

Hier sind die britischen Kreuzer wirklich richtig. Ihr habt eine gute Turmdrehgeschwindigkeit und hohe Feuerrate, mit denen ihr Zerstörer in der Nähe schnell ausschalten könnt. Ihr seid auch gut vor Torpedos geschützt. Mit der hydroakustischen Suche könnt ihr sie früh entdecken und mit eurer Manövrierbarkeit könnt ihr ihnen ausweichen.

Gegen Flugzeugträger

Abgesehen von den Schiffen auf Stufe IX und X ist die Flugabwehr nicht großartig, aber es kann Flugzeuge abschießen und mit eurer Manövrierbarkeit könnt ihr ausweichen und Flugzeugträger dazu zwingen, ihre Angriffe zu verschwenden.

Gegen Schlachtschiffe

Schlachtschiffe sind die zähesten Ziele. Vermeidet direkte Kämpfe, benutzt Nebel und Torpedos, um sie abzuhalten und beschießt ihre Aufbauten.

Gegen Kreuzer

Die Verborgenheit und Turmdrehgeschwindigkeit geben euch genug Initiative, um zu entscheiden, wann ihr Kreuzer angreift. Fangt keine Kämpfe an. Entscheidet stattdessen, wann es für euch und euer Team vorteilhaft ist, dem Kampf beizutreten. Versucht Gegner anzugreifen, die schon mit eurem Team kämpfen und haltet Ausschau danach, wann sie auf euch zielen. Ihr müsst euch nicht zu sehr um einkommende Sprenggranaten sorgen, da ihr den Schaden reparieren könnt, aber eine PB-Granate, die richtig sitzt, kann euch zurück in den Hafen katapultieren.

Wir wollten, dass dieser Zweig Spieler mit neuen Spielmechaniken und Taktiken vertraut macht. Der Grundstein von World of Warships ist immerhin Evolution und wir wollen uns weiter entwickeln.

Auf Gefechtsstation!

Aktuelle Versionen

World of Tanks Logo transAktuelle Version 9.15
Facebook Gruppe

 

wows_logo_transAktuelle Version 0.5.8
Facebook Gruppe

Werbung

Werbung

Zur Werkzeugleiste springen