World of Warships – Deutscher Kreuzer Prinz Eugen (Technische Daten)

img
Jul
27

Mit dem Patch 0.5.10 wird es wahrscheinlich das nächste Premium-Schiff  der Deutschen Kriegsmarine in World of Warships geben, den Kreuzer Prinz Eugen.

 

Historische Informationen zur Prinz Eugen aus dem „Lexikon der Wehrmacht


Bei den Kreuzern der „Admiral-Hipper“-Klasse handelte es sich um sog. „Washington“-Kreuzer. Für diesen Schiffstyp galt eine Tonnagebeschränkung von 10.000 t und eine maximale Bewaffnung mit 20,3-cm Geschützen. Auf Grund dieser Einschränkungen wurde nach dem Londoner Flottenabkommen 1935 in Deutschland mit der Planung und dem Bau solcher Kreuzer begonnen. Schnell wurde jedoch klar, dass die genannten Einschränkungen mit den geforderten Parametern nicht in Einklang zu bringen waren. Daher wurde schon recht früh bei der Planung dazu übergegangen, die Tonnagebeschränkung zu überschreiten. Heraus kamen Kreuzer, die um 40% größer waren, als sie es eigentlich hätten sein dürfen. Offiziell wurde ihre Tonnage jedoch bis Kriegsbeginn immer mit 10.000 t angegeben.

Die Panzerung der Kreuzer bestand aus einem Gürtelpanzer, der 3,8 m tief und 70 mm dick war. Im Bereich der Zitadelle betrug die Dicke des Gürtelpanzers 80 mm und verjüngte sich nach voraus auf 40 mm. Das gepanzerte Oberdeck reichte von der achternen schweren Artillerie über die Antriebsanlage bis zur vorderen schweren Artillerie. Die Stärke der Panzerung im Bereich der 20,3-cm Türme betrug 12 mm und dazwischen 30 mm. Das Panzerdeck hatte eine Dicke von 50 mm. Die Panzerung war eigentlich recht ordentlich, war aber zu schwach, vor allem gegen steil auftreffende Geschosse auf dem Oberdeck.

Die schwere Artillerie des Kreuzers bestand aus acht 20,3-cm-Sk L/60 Modell C 34 in Drehscheibenlafette LC 34, untergebracht in vier Doppellafetten. Die Geschütze hatten eine Mündungsgeschwindigkeit von 925 m/sek und wogen mit Verschluß, Mantelrohr, freitragendem Seelenrohr 20,7 t. Ein kompletter Turm wog 248 t. Jedes Geschützrohr hatte Lebensdauer von etwa 600 Schuß. Die maximale Reichweite betrug 33.540 m, bei neuen Rohren 36.440 m. Bei einer Schußweite von 30.000 m war ein Geschoß 69 Sekunden lang unterwegs, bei 10.000 m waren es noch 13,6 Sekunden. Die beste Gefechtsentfernung betrug 25.000 m, die geringste Gefechtsentfernung mit Kopfzündern betrug 1.000 m. Nach vorne konnte die Artilleie unter 5.000 m nicht wirken. Die Türme ließen sich um jeweils 290° drehen ( 145° zu jeder Seite).

Die Waffenleitung erfolgte durch je ein 7-m Basisgerät im Vormars, im achternen Kommandostand und in den 20,3-cm Türmen B und C. Ein 6-m Basisgerät befand sich im vorderen Kommandostand. Mit Hilfe dieser Basisgeräte wurde das Feuer der schweren Artillerie geleitet. Dazu gehörten zwei Artillerierechenstellen und zwei Artillerieschaltstellen. Je zwei Flak-Leitstände befanden sich beiderseits des Turmmastes und dem Schornstein mit je einem 4-m Basisgerät. Dazu gehörten zwei Flak-Schaltstellen, die wie die Artillerierechen- und -Schaltstellen.

Weitere Informationen zum Werdegang des Schiffes findet ihr im „Lexikon der Wehrmacht„.

 

Prinz Eugen-1

 

Nun kommen wir aber zu den technischen Daten des Schiffes aus World of Warships. Bitte denkt daran, dass es hier immer noch zu Änderungen kommen kann.

Allgemeine Daten

Stufe 8
Strukturpunkte 45 000
Hauptartillerie
  Maximale Feuerreichweite 17 520
  203 mm L/60 SK C/34 4 x 2 203 mm
Mittelartillerie
  Maximale Feuerreichweite 4 500
  105 mm L/65 Dop. L. C/31 6 x 2 105 mm
Torpedorohre
  PGGT084_533MM_TORPEDO_TUBES_TRIPLE 4 x 3 533 mm
Flugabwehr
  105 mm L/65 Dop. L. C/31 6 x 2 105 mm
  40 mm L/56 Flak 28 18 x 1 40 mm
  20 mm Flakvierling 38 6 x 4 20 mm
  20 mm Flakzwilling 38 2 x 2 20 mm
Höchstgeschwindigkeit [kn] 32.0
Wendekreis [m] 770
Ruderstellzeit [s] 14.22
Oberflächensichtbarkeit [km] 14.94
Luftsichtbarkeit [km] 9.36
Erfahrung 0
Kosten 11 000

 

Hauptartillerie

203 mm L/60 SK C/34
 Geschützrohre 2 x 203 mm
 Nachladezeit [s] 13
 Horizontale Richtgeschwindigkeit 8
 Vertikale Richtgeschwindigkeit 8
 Max. Trefferpunkte 10 000
 Autoreparaturzeit 30
 Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
Geschosse
203 mm Spr.gr. L/4.7 Kz.
203 mm Pz. Spr. Ggr. L/4.4

 

HE-Munition

Kaliber 203
Geschosstyp HE
Alphaschaden 2 500
Schaden 1 180
Alphadurchschlag mit HE 34
Explosionsgröße 0.85
Brandwahrscheinlichkeit 0.13
Geschossgeschwindigkeit [m/s] 925
Geschossgewicht [kg] 122
Ballistischer Koeffizient 32
Geschosszündung (Dicke der Panzerung [m]) 0.001
Zündverzögerung [ms] 2
Unterwasserdistanzfaktor 0.8
Unterwasserdurchschlagsfaktor 0.9
Kosten 30

 

AP-Munition

Kaliber 203
Geschosstyp AP
Alphaschaden 5 900
Schaden 0
Alphadurchschlag mit HE 0
Explosionsgröße 0
Brandwahrscheinlichkeit -0.5
Geschossgeschwindigkeit [m/s] 925
Geschossgewicht [kg] 122
Ballistischer Koeffizient 2 409
Geschosszündung (Dicke der Panzerung [m]) 0.033
Zündverzögerung [ms] 34
Unterwasserdistanzfaktor 0.8
Unterwasserdurchschlagsfaktor 0.9
Kosten 30

 

Mittelartillerie

105 mm L/65 Dop. L. C/31
 Geschützrohre 2 x 105 mm
 Nachladezeit [s] 3.35
 Horizontale Richtgeschwindigkeit 60
 Vertikale Richtgeschwindigkeit 1
 Max. Trefferpunkte 800
 Autoreparaturzeit 10
 Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
Geschosse
105 mm Spr.Gr. Kz.

 

Torpedowerfer

PGGT084_533MM_TORPEDO_TUBES_TRIPLE
 Torpedos 3 x 533 mm
 Nachladezeit [s] 68
 Horizontale Richtgeschwindigkeit 25
 Vertikale Richtgeschwindigkeit 25
 Torpedowinkel 3.6…12
 Max. Trefferpunkte 1 200
 Autoreparaturzeit 15
 Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
G7a T1

 

G7a T1 Torpedo

Kaliber 533
Einzielzeit 1
Alphaschaden 38 100
Schaden 1 000
Alphadurchschlag mit HE 1 000
Geschwindigkeit [kn] 64
Maximale Reichweite 200 ( 6.0 km )
Oberflächensichtbarkeit [km] 1.3
Alarmentfernung 100
Explosionsgröße 1.1
Brandwahrscheinlichkeit 0
Kosten 250

 

Flugabwehr

Weite Sphäre
105 mm L/65 Dop. L. C/31 ( 6 x 2 105 mm )
  Flugabwehrsphäre 1.00
  Maximale Feuerreichweite 150 ( 4.5 km )
  Nachladezeit [s] 5
  Max. Trefferpunkte 800
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Mittlere Sphäre
40 mm L/56 Flak 28 ( 18 x 1 40 mm )
  Flugabwehrsphäre 1.35
  Maximale Feuerreichweite 117 ( 3.5 km )
  Nachladezeit [s] 0.5
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Nahe Sphäre
20 mm Flakvierling 38 ( 6 x 4 20 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.36
  Maximale Feuerreichweite 67 ( 2.0 km )
  Nachladezeit [s] 0.1
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5
20 mm Flakzwilling 38 ( 2 x 2 20 mm )
  Flugabwehrsphäre 0.08
  Maximale Feuerreichweite 67 ( 2.0 km )
  Nachladezeit [s] 0.1
  Max. Trefferpunkte 200
  Autoreparaturzeit 10
  Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

 

Rumpf

Strukturpunkte 45 000
Höchstgeschwindigkeit [kn] 32
Ruderstellzeit [s] 14.22
Wendekreis [m] 770
Sichbarkeitskoeffizient 24.21
Oberflächensichtbarkeit [km] 14.94
Luftsichtbarkeit [km] 9.36
Sichbarkeitskoeffizient bei Geschützfeuer 6.09
Sichbarkeitskoeffizient bei Geschützfeuer durch Flugzeug 4.06
Sichtbarkeitskoeffizient ATBA 1.3
Sichtbarkeitskoeffizient ATBA durch Flugzeug 2
Sichbarkeitskoeffizient bei Feuer 2
Sichbarkeitskoeffizient bei Feuer durch Flugzeug 3
Max. Reparaturkosten 59 500
Tonnage [ts] 18 960

 

Antrieb

Maschinenleistung 110 000
Zeit bis Höchstgeschwindigkeit 40
Zeit bis Höchstgeschwindigkeit rückwärts 20
Max. Trefferpunkte 45 000
Autoreparaturzeit 60
Regenerierte Trefferpunkte pro Einsatz 0.5

Aktuelle Versionen

World of Tanks Logo transAktuelle Version 9.15
Facebook Gruppe

 

wows_logo_transAktuelle Version 0.5.8
Facebook Gruppe

Werbung

Werbung

Zur Werkzeugleiste springen